Gibt es freie Stellen?

Ja! Wir sind auf der Suche nach einer/m Werkstudent:in im Bereich Projektmanagement.

Kann man euch ehrenamtlich unterstützen?

Wir freuen uns über jede Form von emotionaler, sozialer und kommunikativer Unterstützung, sei es durch das Teilen unserer Postings über die Sozialen Medien, durch Mundpropaganda oder einfach ein freundliches Winken, wenn du an unserem Büro vorbei kommst. Solltest du darüber hinaus Lust haben uns pro bono zu helfen, etwa beim Plakatieren von Kampagnen, bei der Anfertigung von Stadtmobiliar oder dem Übersetzen von Texten in eine andere Sprache, melde dich gerne unter info@radbahn.berlin.

Lernt unseren Projektbeirat kennen!

14 tolle Menschen beraten unser Projekt ehrenamtlich und überprüfen es kritisch.
Finde heraus, wer alles Teil des Beirats ist und welche Ausgaben dieses Gremium hat.

Team & Unterstützer:innen

Das Team des Reallabor Radbahn

Portraitfotografie einer Frau Anfang 40 mit Brille und geklockten Haaren, die halb zurückgeseteckt sind. Sie lächelt und guckt frontal in die Kamera.

Elisabeth Broermann

entwickelt das architektonische und städtebauliche Konzept rund um die Radbahn und setzt somit Ergebnisse der im Projekt durchgeführten Studien und Beteiligungsprozesse in die Tat um. Ihr Fokus liegt dabei zunächst auf der Planung und Umsetzung des Testfeldes.

Portraitfotografie einer Frau Mitte 40 mit  Kurzhaarschnitt, die Brille trägt und mit wachen Augen leicht seitlich in die Kamera blickt.

Dr. Silke Domasch

koordiniert die übergreifenden Studien des Reallabors und ermöglicht als Expertin für Beteiligung vielfältige Diskussionen und Dialoge mit allen Beteiligten.

Portraitfogorafie eines Mannes Anfang 50 mit zerzaustem Kurzhaarschnitt und Dreitagebart, der wach in die Kamera guckt; nicht lächelnd, aber trotzdem freundlich.

Matthias Heskamp

Geschäftsführer, ist als Architekt konzeptionelles Mastermind, Koordinator und Visionär. Er lernte zehn Jahre bei dem Architekten und Pritzker-Preisträger Álvaro Siza in Porto und leitete Projekte für David Chipperfield Architects in Berlin.

Portritfotografie eines jungen Mannes Mitte 30 mit ordentlichem Kurzhaarschnitt und Dreitagebart, der freundlich in die Kamer blickt.

Maximilian Hoor

Geschäftsführer, arbeitet außerdem im Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin und promoviert dort zu urbanen Fahrradkulturen und ihrem politischen Einfluss. Das Reallabor unterstützt er bei wissenschaftlichen Themen und in der Netzwerkarbeit.

Juliana Keßen

unterstützt das Team in der städtebaulichen und architektonischen Planung des Testfeldes und weist extremes Geschick in deren zeichnerischen Darstellung auf.

Phillipp Leisenberg

ist zuständig für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen, die dabei helfen auf den Raum unter dem Viadukt aufmerksam zu machen und Menschen für die Radbahn zu begeistern.

Portraitfotografie eines lächelnden  Mannes Mitte 40 mit Bart und leicht längeren Haaren die zur Seite fallen

Perttu Ratilainen

Geschäftsführer, war elf Jahre für eine Fortune 500 Firma in unterschiedlichen Ländern tätig, bis er 2014 nach Berlin zog. Das Reallabor profitiert von seinem großen Erfahrungsschatz in Kommunikation, Finanzierung und Geschäftsentwicklung.

Porträtfogorafie einer jungen Frau Ende 20 mit Schulterlangen braunen Haaren und großen Augen, die mit leicht geneigtem Kopf und lächelnd in die Kamer guckt.

Johanna Schelle

tritt als Kommunikationsmanagerin und Pressesprecherin an und stellt so sicher, dass unterschiedliche Akteur:innengruppen frühzeitig über Planung & Co. informiert werden.

Portraitfotografie eines jungen Mannes Mitte Zwanzig mit Kurzhaarschnitt

Sascha Uhlig

hält die IT-Strukturen und Prozesse am Laufen und hilft so dem Team, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Porträtfotografie einer Frau Anfang 40 mit Pony und blond-brünetten Haar, die zu einem Pferdeschwanz gebunden sind, blickt leicht seitlich, aber dennoch nach vorne, in die Kamera.

Jeanette Werner

ist die Projektmanagerin des Reallabors und hält alle Fäden in der Hand, die für das Tagesgeschäft, Planungsgrundlagen und die Leitung des Teams notwendig sind.

Das Team hinter der Radbahn-Idee

paper planes e.V.

Ohne das große, ehrenamtliche Engagement der Mitglieder unseres Trägervereins, paper planes e.V., gäbe es das Projekt Reallabor Radbahn nicht. Neben dem Anstoßen neuer Projekte arbeiten sie weiterhin am Gesamtkonzept Radbahn und unterstützen durch fachlichen Input.

An unserer Seite – Unterstützer:innen

Mitglieder des Beirats und Reallabor Radbahn

Projektbeirat

Seit September 2020 unterstützt ein interdisziplinärer Projektbeirat das Reallabor Radbahn. Die Aufgabe des Projektbeirats ist es, verschiedene Nutzerbedürfnisse zu identifizieren und diese in unser Projekt einzubringen.

Berliner Verwaltung

Von Anfang an verfolgt das Team der Radbahn eine Philosophie der Kooperation mit Verwaltung und Politik. In engem Austausch und durch Kopplung fachplanerischer Kompetenzen möchten wir auch auf dieser Ebene neue Maßstäbe in der Zusammenarbeit zwischen Projektbeteiligten und der Verwaltungsebene setzen. Umso dankbarer sind wir für den politischen Willen des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg, das eigens einen Radverkehrsplaner an unserem Projekt mitarbeiten lässt.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich für die richtige Darstellung der Website-Inhalte, während andere uns dabei helfen, diese Website zu optimieren. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.